Berufsbildung aktuell

Sechs  ausgebildete Fachkräfte im Berufsbild Hauswirtschaftshelfer feierten Prüfungserfolg in der Berufsausbildung des Ludwig-Steil-Hofs

Kleine Geschenke gab es für die frisch gebackenen Absolventen des Bereichs Hauswirtschaft der Berufsausbildung des Ludwig-Steil-Hofes. Nach einer regulären Ausbildung von drei Jahren Dauer, haben sie jetzt die staatlich anerkannte Prüfung erfolgreich bestanden. Im Leo-Sympher-Berufskolleg Minden nahmen die Auszubildenden drei Jahre am Berufsschulunterricht teil und dort erfolgte in diesem Jahr auch die fachpraktische Abschlussprüfung vor dem Prüfungsausschuss der Landwirtschaftskammer OWL. Zwei Hauswirtschaftshelferinnen und vier Hauswirtschaftshelfer konnten demzufolge mit guten Start-Voraussetzungen ins Berufsleben entlassen werden.
Gemeinsam mit ihrem Ausbildungsteam feierten die Auszubildenden ihren Erfolg bei einem gemeinsamen Mittagessen. Bereichsleiter Jens Bökenkröger hielt eine kleine Lobrede auf die Absolventen und fand dabei für jeden einzelnen persönliche Worte, mit denen er deren besondere Leistungen hervorhob. "Für eure persönliche und berufliche Zukunft alles Gute und vergesst uns nicht", bedachte er die Geehrten und versicherte ihnen, sie seien auch künftig gern gesehene Besucher in der Berufsausbildung des Ludwig-Steil-Hofes.
Die Ausbildungen  der Evangelischen Stiftung Ludwig-Steil-Hof in Espelkamp richten  sich speziell an Menschen mit besonderem Förderbedarf. Diese, von der Agentur für Arbeit  und vom Jobcenter geförderten Ausbildungen, werden in verschiedenen Berufsfeldern in integrativer oder kooperativer Form angeboten.

Von links: Martin Dopslaff, Ausbilderin Silvia Krause, Sebastian Kalejs, Matthias Göcker,Ann-Kathrin Ostendorf, Alexander Kin, Wolfgang Kiefel (sozialpäd. Begleitung)
Nicht im Bild: Ina Olfert und Stützlehrerin Lydia Neuberger

100 % Ausbildungserfolg im Ausbildungsberuf Bau- und Metallmaler im Ludwig-Steil-Hof

An den jetzt durchgeführten Abschlussprüfungen im Altkreis Lübbecke nahmen - wie in jedem Jahr - Auszubildende der außerbetrieblichen Berufsausbildung des Ludwig-Steil-Hofes teil. Unter anderem haben auch die 4 Prüflinge aus dem Fachbereich Farbe das Ausbildungsziel erreicht.
Der Ludwig-Steil-Hof bildet jährlich im Auftrag der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter des Kreises Minden-Lübbecke junge Menschen mit Förderbedarf aus. Mit einem Team, bestehend aus MeisterInnen, LehrerInnen und Sozialpädagogen/Innen werden die jungen Erwachsenen in unterschiedlichen Berufen ausgebildet. Fachpraktisch werden sie von den jeweiligen Meistern unterwiesen. Darüber hinaus erhalten die Jugendlichen zum Berufsschulunterricht weitere theoretische Unterstützung von Lehrern und erfahren ferner sozialpädagogische  Begleitung.
Gemeinsam mit ihrem Ausbildungsteam feierten die Auszubildenden ihren Erfolg bei einem gemeinsamen Essen und erhielten von der Bereichsleitung einige lobende Worte und Anerkennung zur Verabschiedung.  Diese Lobrede hatten sich die Auszubildenden und das Ausbildungsteam wahrhaftig verdient, denn trotz eines anstrengenden Umzugs der Malerwerkstatt, der sich über einige Wochen hinzog und an dem das gesamte Team mit den Auszubildenden mitgeholfen haben, wurden sie von ihrem Ausbildungsteam zielgerichtet auf die Abschlussprüfung vorbereitet und konnten ihre erworbenen Kenntnisse in der schriftlichen und praktischen Abschlussprüfung zielgerichtet abrufen.


Von links: Die Absolventen Mohammes Chabaan, Can Tankir, Derya Yilmaz, Adriatik Zeka

Seit drei Jahren "Qualität mit Zertifizierung"

Drei Jahre nach Einführung eines Qualitätsmanagements hat der Arbeitsbereich Berufliche Bildung am 24. und 25.Februar 2016 erneut die Einhaltung eines hohen Qualitätsniveaus nachgewiesen. Im Rahmen des Re-Zertifizierungsaudits hat Herr Dr. Loubichi als zugeordneter Auditor der Fachkundigenstelle (Certqua) alle relevanten Prozessabläufe auditiert und sich davon überzeugt, dass die Verfahrenskonformität gemäß der DIN ISO 9001: 2008 sowie AZAV sichergestellt ist.
Die CERTQUA ist eine nach ISO 17021 akkreditierte Zertifizierungsorganisation für Bildungs- und Dienstleistungsorganisationen. Darüber hinaus ist sie als „Fachkundige Stelle“ auf der Basis der Rechtsverordnung AZWV / AZAV akkreditiert.
Wir sind somit auch weiterhin zugelassener Träger für alle Maßnahmen im Bildungssektor gem. SGB III und Maßnahmen der Arbeitsvermittlung via Vermittlungsgutschein.
Neben den bereits zugelassenen Fachbereichen 1, 3 und 4 haben wir im Zuge des Zertifizierungsverfahrens nun auch die Zulassung im Fachbereich 6 als Träger von Maßnahmen zur Teilhabe behinderter Menschen am Arbeitsleben erworben.

 

Kontakt: Marion Fricke (05772) 564-136 / Jens Bökenkröger (05772) 564-140