Dei Ausbildung zum/r Bau- und Metallmaler/in ist eine dreijährige Fachausbildung. Sie orientiert sich an der Vollausbildung zum Maler/Lackierer, ist aber um theoretische und fachliche Inhalte reduziert und deshalb leichter zu schaffen.
Im Mittelpunkt stehen dabei die Entwicklung von Teamfähigkeit und das Ausführen von Arbeiten innerhalb überschaubarer Tatigkeitsfelder.

Ausbildungsinhalte

  • Fachliche Neugestaltung
    von Gebäuden innen und außen
  • Entfernen von Roststellen, verputzen von
    Rissen in Wand- und Deckenflächen, sowie
    Erkennen und Grundieren der verschiedenen
    Untergründe
  • Tapezieren von Wand- und Deckenflächen
  • Streichen von Wänden, Geländern, Fenstern
    und Türen
  • Streichen, Putzen, Dämmen von
    Außenfassaden
  • Während der gesamten Ausbildungszeit erfolgen Unterweisung in Arbeitssicherheit und Fachkunde, Stütz- oder Förder- unterricht in Mathematik, Deutsch und Wirtschafts- und Sozialkunde sowie in allgemeinen theoretischen Grundlagen

Praktikum

In der Ausbildung muss ein Praktikum von mindestens 8 Wochen pro Ausbildungsjahr absolviert werden.
In diesem Praktikum sollen Arbeiten und Techniken vermittelt und vertieft, sowie der normale Arbeitsalltag und -ablauf auf einer Baustelle kennengelernt werden.

Weiterqualifizierung

Je nach persönlicher Eignung und dem Vorliegen von guten fachlichen Kenntnissen steht dem/der Bau- und Metallmaler/in nach dem Abschluss die Regelausbildung zum Maler und Lackierer offen.




Ansprechpartner

Doris Fromm

(Sozialpädagogin)
(05772) 9360856